Schlagwörter

, , ,

Margeriten sind schöne Pflanzen die in jedem Jahr aufs neue Gärten, Terrassen und Balkone schönmachen. Zu der richtigen Margeriten Pflege gehört erwartungsgemäß auch ihren Pflanzen die richtige Blumenerde zu geben. Angesichts dessen kann sich ihre Margeriten gut entwickeln und Sie haben mit etwas Glück so einen ganzen Sommer was von ihrer schönen Pflanze. Im Folgenden Beitrag erläutern wir Ihnen also was die richtige Blumenerde für ihre Margeriten ist.
Die Margeriten eignen sich herausragend für Kübel und Staudenbeete. Bedenken Sie beim pflanzen der Margeriten, dass diese sehr stark aufwachsen können. Gerade für den Fall, dass sie sich für einen Blumentopf entscheiden sollte dieser mindestens zweifach so groß sein wie die Wurzeln der Margeriten.
Egal ob Sie nun ihre Margeriten im Blumenkübel, Kübel oder im Beet pflanzen nutzen Sie dafür direkt normale Blumenerde. Die Margeriten präferieren im Freien einen schweren humusreichen Boden. Optional können Sie die Margeriten mit ein wenig Komposterde düngen. Ansonsten Torf kommt hier als Beigabe zu der Gartenerde in Frage. Gerade in den Monaten von Mai bis August ist es dienlich die Margeriten im Übrigen gleichmäßig einmal wöchentlich zu düngen. Durch das regelmäßige Düngen wird ihre Margerite besonders stark aufblühen. Denken Sie daran, dass Margeriten in Europa auch als Wildblumen auch auf Kalkböden wachsen können und nicht zwangsläufig gedüngt werden müssen.

Um die Pflanzenteil ihrer Margeriten noch weiter zu fördern sollten Sie in gleichmäßigen Abständen verwelkte Blüten entfernen. Angesichts dessen werden die anderen Blüten umso üppiger und schöner.

Werbeanzeigen